Caritaskreis der Gemeinde Bochum-Langendreer gewinnt Preis der Caritasstiftung

Caritaskreis  der Gemeinde St. Marien gewinnt Preis der Caristasstiftung

In der Kategorie Ehrenamt fiel die diesjährige Wahl der Jury auf das Projekt „“Kontaktstelle Bauwagen“ des Caritaskreises St. Marien in Bochum-Langendreer.

„Kontaktstelle Bauwagen“, Bochum
Der Caritaskreis St. Marien in Bochum-Langendreer hat im Februar 2011 ein ungewöhnliches Projekt ins Leben gerufen: Menschen aus dem Stadtteil können sich mit ihren Sorgen an die Helfer des Caritaskreises wenden. Ungewöhnlich ist der Ort: ein alter aufgemöbelter Bauwagen. Nicht gerade der klassische Ort, Menschen in sozialen Nöten zu begleiten, aber ein gut erreichbarer. „Mit dem Bauwagen wollen wir Menschen einladen zu uns zu kommen, wenn sie in Not sind oder jemanden zum Reden brauchen.“, so Stephanie Buchner, eine der Initiatorinnen des Projektes. Ein Angebot, das gut angenommen wird. Jeden dritten Mittwoch im Monat bieten Ehrenamtliche vom Caritaskreis Menschen eine feste Anlaufstelle, indem sie ihnen mit ihren Nöten zuhören, kurzfristige Hilfen bieten, Lebensmittelgutscheine, Fahrscheine oder Schulmaterial ausgeben, Menschen bei Ämter- und Arztgängen begleiten oder beim Ausfüllen von Anträgen helfen. Oftmals vermitteln sie auch an Fachdienste der Caritas Bochum. Aber selbst außerhalb der Öffnungszeit sind die Helfer über das „Caritashandy“ zu erreichen. Der Bezirk „Alter Bahnhof“ ist von hoher Arbeitslosigkeit gekennzeichnet; hier leben viele Menschen vom ALG-II-Bezug und viele Alleinerziehende.