Gottesdienste nach der Coronapause

Überblick als pdf-Datei

Regelungen in den Gemeinden:

25. Mai:

Ab Pfingsten wird es nun auch in Liebfrauen / Altenbochum wie schon in St. Elisabeth Gerthe wieder regelmäßige Heilige Messen an Sonn- und Werktagen geben. Die anderen Gemeinden bleiben vorerst bei sonntäglichen Wortgottesdiensten - mehr dazu über den Kasten rechts - clicken Sie auf die jeweilige Gemeinde oder auf den Überblick ->


30. April:

Liebe Mitglieder unserer Pfarrei Liebfrauen,

ab dem 1. Mai können wir in den Pfarreien, unter Beobachtung der entsprechenden Schutzmaßnahmen des Bistums Essen und der Stadt Bochum, also wieder öffentliche Gottesdienste abhalten – auf der einen Seite ist das natürlich eine erfreuliche Nachricht, gleichzeitig aber sind wir nun sehr herausgefordert: Alle Kirchen der Pfarrei Liebfrauen Bochum müssen jetzt vorbereitet werden, damit der Schutz vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus auch so gut wie möglich gewährleistet sein wird.

Die Pfarrei Liebfrauen besteht aus den Gemeinden

  • St. Elisabeth in Bochum-Gerthe,
  • Heilig Geist in Bochum-Harpen,
  • Liebfrauen in Bochum-Altenbochum / Laer,
  • Herz Jesu in Bochum-Werne und
  • St. Bonifatius und St. Marien in Bochum-Langendreer.

Dazu kommen noch die weiteren Kirchen

  • St. Joseph in Bochum-Hiltrop und
  • St. Ludgerus in Bochum-Langendreer.

Vorbereitungen

In allen Kirchen müssen wir in diesen Tagen Plätze markieren, Abstandsstreifen auf den Fußböden anbringen, Ein- und Ausgang regeln und mit Schildern versehen. Wir müssen überlegen ob und auf welche Weise der Gang zur Kommunionspendung geregelt werden (kann). Jeder Kirchenraum ist von der Größe her und von der architektonischen Beschaffenheit unterschiedlich – deswegen können wir auch nicht einen Zeitplan und ein Planungsmuster für die gesamte Pfarrei entwickeln. Jede Gemeinde muss für sich betrachtet werden. An einem Kirchort werden wir bald wiederbeginnen können, an einem anderen erst später.

Nicht immer Messen

Wir werden, was die Feier des Sonntags betrifft, auch nicht zwingend mit der Eucharistiefeier beginnen, sondern vielerorts mit einem Wortgottesdienst oder einer Andacht. Das liegt darin begründet, dass an einem Sonntag mehr Gläubige zur Feier kommen und der Sonntagsgottesdienst gewöhnlich auch länger dauert. Hinweisen möchte ich an dieser Stelle darauf, dass unser werter Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck die „Sonntagspflicht“ weiterhin ausgesetzt hat. Von längeren Zusammenkünften (als 30 Minuten) in geschlossenen Räumen wird aber, so einige Mediziner und Wissenschaftler, abgeraten. Daher werden auch vorerst weiterhin alle Pfarr- und Jugendheime geschlossen bleiben sowie öffentliche Veranstaltungen entfallen.

Eher werktags als sonntags

Wir werden also mit der Feier der Hl. Messe eher werktags beginnen. Sie merken, ähnlich wie bei der Öffnung der Schulen müssen auch wir uns vorsichtig an den „Neustart“ herantasten – sicherlich erfüllt auch mich gläubige Zuversicht, aber nicht umsonst hat Gott der Herr dem Menschen den Verstand geschenkt, mit der Auflage, denselben auch zu benutzen. Beten und eine Kerze bei der Gottesmutter aufstellen nutzt ganz sicher, aber nutzt noch einmal mehr, wenn man gleichzeitig auch die Sicherheitsmaßnahmen einhält und die entsprechenden Anordnungen befolgt.

Sicherheitsmaßnahmen

Deswegen fordern wir unsere Gläubigen auch auf, mit Mund-/ Nasenschutz (alternativ einer „Alltagsmaske“ oder einem Schal) in die Kirchen zu kommen. Die Leiter der Gottesdienste werden bei einer mö

glichen Kommunionspendung ebenfalls Maske oder Visier tragen – desinfizierte Hände bzw. Einweghandschuhe sind ebenfalls ein Muss.

Langsam beginnen

Alles, was ich hier beschrieben habe, auch das Sorgen für Ordnerdienste etc. verlangt von uns eine gute Vorplanung, weswegen wir mit größter Wahrscheinlichkeit erst ab dem 10. Mai in den meisten Gemeinden der Pfarrei mit einigen Gottesdiensten wiederbeginnen können. Wir bitten dazu auf die Aushänge der Kirchen und auf die Homepage der Pfarrei www.pfarrei-liebfrauen.de zu achten. Dort finden Sie auch die Zeiten der „offenen Kirchen“ in den jeweiligen Gemeinden. Für das individuelle Gebet sind unsere Kirchen – wie an Ostern – geöffnet. Wir werden auch die Lokalpresse (Zeitung und Radio) über diese Regelungen informieren.

Vorsicht geht vor

Diese vorsichtige Öffnung verlangt von uns allen einen angemessenen Umgang mit unserer Gesundheit und noch mehr mit der Gesundheit des Nächsten – wer sich also unwohl oder gar krank fühlt, möge entsprechend verantwortlich handeln und unbedingt zu Hause bleiben. Zudem empfiehlt die Deutsche Bischofskonferenz Personen der Risikogruppen vorerst weiterhin nicht an den Gottesdiensten teilzunehmen und stattdessen auf Radio-/ Fernsehgottesdienste auszuweichen. Eine Liste der Angebote finden Sie auf www.pfarrei-liebfrauen.de/spirituelles.

Ich freue mich auf ein baldiges Wiedersehen mit unseren Gläubigen und mit den Besuchern unserer Kirchen. Gott möge uns alle beschützen und bitte bleiben Sie gesund.

Übersicht der Gottedienst-Angebote

Eine Übersicht der Gottesdienst-Angebote in der Pfarrei Liebfrauen Bochum im Mai 2020 finden Sie in dieser PDF-Datei.

Ihr Pater David Ringel OCist. (Pfarrer und Vorsitzender des Kirchenvorstandes)